Instrumente in der Zahnarztpraxis – Teil 1

Sowohl bei Kontrollterminen als auch bei Behandlungen, die wir in der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg durchführen, bedienen wir uns spezieller zahnärztlicher Instrumente und Gerätschaften. Die wichtigsten möchten wir Ihnen in zwei Teilen vorstellen.

In der Zahnarztpraxis im Eckhaus, die sich in der Langgasse 8 in Würzburg befindet, behandeln wir täglich Patienten in den verschiedensten zahnmedizinischen Fachbereichen. Neben der allgemeinen Zahnheilkunde haben wir uns erfolgreich auf Behandlungen aus den Bereichen Parodontologie, zahnärztliche Schlafmedizin und Kiefergelenkserkrankungen spezialisiert. Darüber hinaus behandeln wir aber auch versiert Zahnerkrankungen wie Wurzelkanalentzündungen, die in den zahnmedizinischen Fachbereich Endodontologie fallen, bieten Untersuchungen und Behandlungen aus den Bereichen Prophylaxe, bioästhetische Zahnheilkunde, Füllungen oder biokompatible Zahnersatzlösungen sowie die Versorgung lückenhafter Gebisse mithilfe moderner Zahnimplantate an.  

 

Bei jeder Kontrolluntersuchung und jeder Behandlung, die wir in der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg durchführen, kommen verschiedenartige zahnärztliche Instrumente zum Einsatz. Die wichtigsten Instrumente und Geräte, die in der Eckhauspraxis zum Einsatz kommen, möchten wir, Zahnarzt Dr. med. dent. Gerald Gaß & Partner, Ihnen in zwei Teilen vorstellen.

 

Diese Instrumente kommen in der Eckhauspraxis zum Einsatz

 

Es gibt drei Standardinstrumente, die bei jedem Termin, den Sie bei Zahnarzt Dr. Gaß & Partner wahrnehmen, bereitliegen werden. Hierzu gehört zum einen der Spiegel und zum anderen die Sonde sowie die Pinzette.

 

Den speziell geformten Spiegel benötigen Zahnärzte wie Dr. Gaß dazu, um die Zähne des Patienten von allen Seiten genauestens inspizieren zu können. Das liegt daran, dass viele Bereiche der Mundhöhle wie zum Beispiel die Innenflächen der Zähne, aber auch die Außenflächen der seitlich gelegenen Zähne sowie die Kauflächen der im Oberkiefer befindlichen Zähne mit dem bloßen Auge entweder gar nicht oder nur schwer einzusehen sind.

 

Die Sonde benötigt Zahnarzt Dr. Gaß aus Würzburg dazu, um das Hartgewebe der Zähne, genauer: den Zahnschmelz, auf Erkrankungen wie Karies zu untersuchen. Fährt man mit der Sonde die Zähne nach und nach ab, ist es möglich, von Karies erweichte Stellen im Zahnschmelz auszumachen. Neben dieser Art von Sonde gibt es außerdem eine sogenannte Parodontalsonde, die dabei hilft, das Zahnfleisch zum Beispiel im Hinblick auf vorhandene Zahnfleischtaschen zu untersuchen.

 

Die Pinzette wird vom behandelnden Zahnarzt in der Hauptsache dafür genutzt, Watterollen zunächst in der Mundhöhle zu platzieren und später wieder zu beseitigen. Daneben können Pinzetten auch genutzt werden, um kleine Fremdkörper aus dem Mundraum zu entfernen.

 

Neben diesen Standardinstrumenten kommen bei zahlreichen zahnärztlichen Behandlungen außerdem Watterollen zum Einsatz. Da Watterollen die Eigenschaft besitzen, Speichel aufzusaugen, werden sie dafür genutzt, den erkrankten Zahn während der Behandlung trocken zu halten. Besonders wichtig ist das beispielsweise dann, wenn der Zahnarzt Füllungen in den Zahn einbringt, denn die wenigsten davon sollten mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen.

 

Eine ähnliche Funktion wie die Watterolle erfüllt auch der sogenannte Speichelsauger. Nicht selten ersetzt er bei Behandlungen entweder die Watterolle oder kommt zusätzlich zum Einsatz. Der Speichelsauger, der parallel zur Behandlung von einer unserer Assistentinnen bedient wird, ist ein gebogenes Röhrchen aus Plastik, durch das der im Mundraum befindliche Speichel oder das durch die entsprechende Therapie freigesetzte Wasser, zum Beispiel beim Bohren, absaugt. Sollte das bloße Absaugen von Speichel und Co. nicht ausreichen, greift Zahnarzt Dr. med. dent. Gerald Gaß aus Würzburg auf einen sogenannten Kofferdam zurück. Hierbei handelt es sich um eine Art biegsames Gummituch, das um den Zahn gespannt wird. Ein Kofferdam, der für die Isolierung und vollständige Trockenlegung des zu behandelnden Zahns sorgt, wird beispielsweise im Zuge einer Wurzelkanalbehandlung genutzt.

 

Modernste Technik in der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg

 

Neben diesen klassischen Instrumenten wie Spiegel, Sonde, Speichelsauger und Co., die in jeder Zahnarztpraxis zum Einsatz kommen, hat in der Würzburger Eckhauspraxis selbstverständlich auch modernste Technik Einzug gehalten.

 

Hierzu gehört etwa das digitale Röntgen, das viele Vorteile mit sich bringt und das wir allen unseren Patienten anbieten. Zunächst einmal kann die Strahlenbelastung dank volldigitalem Röntgensystem, verglichen mit althergebrachten Röntgengeräten, um sage und schreibe 80 Prozent reduziert werden. Ein weiterer Vorteil ist der, dass mithilfe der Vergrößerungsoptionen, die das Computersystem bietet, auch noch so kleine Entzündungen oder Ähnliches erkannt werden können.

 

Davon abgesehen hat Zahnarzt Gaß die Möglichkeit, mithilfe des direkt am Computer erzeugten Röntgenbildes unmittelbar eine Diagnose zu stellen und entsprechend schnell eine geeignete Behandlung in die Wege zu leiten. Somit entfällt die lästige Wartezeit auf die Entwicklung des Röntgenbilds, die bei konventionellen Geräten gang und gäbe ist.

©Andriy Bezuglov /123rf.com