Am 6. März ist „Tag des Zahnarztes“

Am 6. März ist „Tag des Zahnarztes“. Zahnärzte wie Dr. Gaß aus der Eckhauspraxis in Würzburg, die für die Gesundheit unserer Zähne Sorge tragen, sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Seit wann es den Beruf des Zahnarztes gibt, erfahren Sie hier.

Es gibt kaum noch etwas, für das es heutzutage keinen Aktionstag gibt. Nahezu jeden Tag feiert man zu Ehren einer bestimmten Sache, eines Gegenstandes, einer Tätigkeit oder einer Berufsgruppe. Die Liste ist lang … und teilweise merkwürdig: Am 3. Mai feiert man beispielsweise auf der ganzen Welt den „Tag der Pressefreiheit“, am 6. Juli den „Tag des Kusses“ und am 13. August den „Tag der Linkshänder“. Absurder wird es dann zum Beispiel am 24. März, denn da ist „Tag der Schoko-Rosine“ oder etwa am 16. März, dem „Tag des Schluckaufs“. Im März gibt es aber noch einen anderen Tag, der gerade für uns, das Team der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg, von besonderer Wichtigkeit ist: Am 6. März ist „Tag des Zahnarztes“.

 

Den Tag, der ganz im Zeichen unserer in der Eckhauspraxis in Würzburg behandelnden Zahnärzte Dr. med. dent. Gerald Gaß & Partner steht, möchten wir zum Anlass nehmen, um einen kurzen Einblick in die Geschichte des Zahnarztberufs zu geben.

 

Der Beruf des Zahnarztes

 

Die Behandlung von Zähnen, die beispielsweise Karies oder – schlimmer noch – eine Wurzelkanalentzündung aufweisen, ist ungefähr so alt wie die Menschheit selbst. Das belegen historische Funde wie zum Beispiel der zweier menschlicher Schneidezähne in Italien, an denen vor etwa 13.000 Jahren, demnach am Ende der Altsteinzeit, eine Art „Wurzelbehandlung“ durchgeführt wurde.

 

Anders als mit den „zahnärztlichen“ Tätigkeiten, die es seit Anbeginn der Zeit gibt, verhält es sich mit dem gefestigten Berufsbild des Zahnarztes. Verglichen mit der Behandlung kranker Zähne gibt es den Beruf „Zahnarzt“ nämlich erst seit verhältnismäßig kurzer Zeit. Grund hierfür ist, dass der Studiengang „Zahnmedizin“, der sich anfangs noch „Zahnkunst“ nannte, erst seit dem Ende des 18. Jahrhunderts existiert. Der erste Student, der die „Zahnkunst“ an einer Universität, genauer an der Universität zu Kiel, erlernte, war Benjamin Fritsche.

 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts praktizierten noch wenige Zahnärzte in Deutschland. Hinzu kam, dass es bis zur Mitte des Jahrhunderts für Menschen, die ihren beruflichen Weg in Richtung Zahnmedizin eingeschlagen hatten, auch noch verschiedene Berufsbezeichnungen sowie Ausbildungswege gab. So bestand bis zum Jahr 1952 beispielsweise der Beruf des „Dentisten“.

 

Anders als Zahnärzte, die ein universitäres Studium durchlaufen müssen, bedurfte es für „Dentisten“ keiner akademischen Ausbildung. „Dentisten“ waren vielmehr „Zahntechniker“, denen es nach Abschluss einer speziellen „Dentistenschule“ erlaubt war, zahnmedizinische Behandlungen durchzuführen. 1919 zum Beispiel arbeiteten in Deutschland doppelt so viele Dentisten wie Zahnärzte. Dieses Verhältnis änderte sich erst, nachdem der Ausbildungsberuf „Dentist“ 1952 schließlich eingestellt worden war und Teile davon im zahnmedizinischen Studium aufgingen. Hiermit einher ging auch die endgültige Trennung des zahnärztlichen und des zahntechnischen Berufs.

 

2016 arbeiteten circa 72.000 Zahnärztinnen und Zahnärzte in Deutschland

 

Nach Angaben von statista.com praktizierten im Jahr 2016 rund 72.000 Zahnärztinnen und Zahnärzte in Deutschland. Hierzu gehören auch die Zahnmediziner aus der bekannten Eckhauspraxis in Würzburg. Kompetente Zahnärzte, wie auch Dr. med. dent. Gerald Gaß & Partner es sind, sind heutzutage jedenfalls nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Denn tagein, tagaus sagen sie Erkrankungen wie Karies, Wurzelkanalentzündungen, Gingivitis, Parodontitis und Co. den Kampf an bzw. beugen diesen Erkrankungen mithilfe entsprechender Prophylaxemaßnahmen vor. Dank langjähriger zahnmedizinischer Erfahrung, moderner und schonender Behandlungsmethoden sowie einer innovativen technischen Ausstattung gelingt es Zahnarzt Dr. Gaß & Partner in der Eckhauspraxis in Würzburg, die Gesundheit Ihrer Zähne und/oder Ihres Zahnhalteapparats wiederherzustellen bzw. langfristig zu erhalten.

 

Danke, Zahnarzt Dr. Gerald Gaß & Partner, für Ihren unermüdlichen Einsatz im Dienst der modernen Zahnmedizin in der Würzburger Eckhauspraxis!

Haeusliche-Mundhygiene