Wie lange halten Zahnimplantate?

Zahnarzt Dr. Gaß aus Würzburg klärt Patienten über die Haltbarkeit hochwertiger Implantate aus biokompatiblen Materialien auf.

Beim Verlust einer oder mehrerer Zähne kann die entstandene Lücke durch ein Implantat geschlossen werden. Der moderne Zahnersatz sorgt nicht nur dafür, dass Patienten wieder unbeschwert lächeln können, sondern stellt auch die vollständige Funktionalität des Gebisses wieder her. Dabei besteht jedes Zahnimplantat aus drei Teilen: Eine Hohlschraube aus biokompatiblem Reintitan wird zunächst im Kieferknochen verankert und ersetzt die natürliche Zahnwurzel. Mit einer Suprakonstruktion trägt sie den weiteren Zahnersatz. Das Bindeglied zwischen Implantat und Implantat-Krone bildet das sogenannte Abutment, der Implantat-Aufbau. Die Krone ist letztendlich der sichtbare Teil des modernen Zahnersatzes und ist durch seine natürliche Optik kaum von der natürlichen Zahnsubstanz zu unterscheiden. Die Zahnärzte der Eckhauspraxis arbeiten mit den renommiertesten Implantologen Würzburgs zusammen und sind deshalb ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um moderne Zahnmedizin geht.

 

Faktoren für eine lange Haltbarkeit des Implantats

Wie lange die Lebensdauer von Zahnimplantaten bei jedem Patienten ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, die das Ergebnis maßgeblich beeinflussen können. Deshalb wird vor einer jeden Implantation in Würzburg zunächst die Qualität des Kieferknochens überprüft, denn der Kieferknochen gibt dem Implantat Halt und macht es belastbar. Sollte der vorhandene Knochen für einen implantatgetragenen Zahnersatz nicht ausreichend sein, kann vor der Behandlung ein Knochenaufbau durchgeführt werden. Ob dies sinnvoll ist, muss für jeden Patienten individuell entschieden werden.

 

Nachdem das Implantat erfolgreich im Kiefer eingewachsen ist, sollten sich Patienten mittels einer sorgfältigen Mundhygiene vor einer Infektion schützen. Dazu gehört vor allem die tägliche Zahnpflege, um die bakteriellen Zahnbelege zu entfernen. Aber auch regelmäßige Zahnarztbesuche sollten Teil der Implantat-Nachsorge sein. Da beim täglichen Zähneputzen nie alle Verunreinigungen vollständig entfernt werden, empfiehlt Zahnarzt Dr. Gaß aus Würzburg Patienten mit implantatgetragenem Zahnersatz ebenfalls eine professionelle Zahnreinigung. Außerdem kann der Zahnarzt bereits in einem frühen Stadium etwaige Lockerungen des Zahnersatzes feststellen und frühzeitig behandeln.

 

Auch der generelle Gesundheitszustand und die Lebensweise der Patienten können Einfluss auf die Lebensdauer des Zahnersatzes haben. Erkrankungen des Stoffwechsels, Rheuma, Parodontitis oder bestimmte Medikamente können einen Risikofaktor für das Implantat darstellen, müssen jedoch nicht zwangsläufig dessen vorzeitigen Verlust bedeutet. Sollten solche Erkrankungen bekannt sein, werden Patienten in Würzburg im Vorfeld einer Implantation eingehend über ihre Möglichkeiten aufgeklärt. Ein großes Risiko für eine verringerte Haltbarkeit des Zahnersatzes stellt das Rauchen dar. Nikotin kann die Haltbarkeit des Implantates deutlich verringern.

 

Zahnimplantate in der Eckhauspraxis

 

Bleibt ein Implantat entzündungsfrei, hat der Patient gute Chancen, dass es lange im Kiefer verankert bleibt. Sie haben Fragen zum Thema Implantate oder der Haltbarkeit Ihres Zahnersatzes? Dann wenden Sie sich über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 0931/3291378 an uns. Zahnarzt Dr. Gaß und das gesamte Team der Würzburger Eckhauspraxis helfen gern weiter.

 

 

©Vadim Guzhva /123rf.com