Die Zahn- bzw. Dentalfistel

Zahnarzt Dr. med. dent. Gerald Gaß aus der Eckhauspraxis in Würzburg erklärt Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Zahn- bzw. Dentalfisteln.

Bei einer Fistel (lat. „Fistula“ = dt. „Röhre“ oder „Pfeife“) handelt es sich um eine röhrenartige Verbindung, die entweder zwischen einem inneren Hohlorgan und einem anderen Organ oder der Körperoberfläche verläuft. Fisteln entstehen im Zuge einer Entzündung und sind nicht auf eine einzige Körperregion begrenzt. Vielmehr können sie überall entstehen. Am häufigsten treten sie jedoch im Bereich des Afters, des Steißbeines oder der Zähne auf. Fisteln, die sich im Mundraum, genauer im Ober- oder im Unterkiefer, in der Regel an einem bestimmten Zahn, bilden, werden als Zahn- oder Dentalfisteln bezeichnet.

 

Diese spezielle Art von Fistel, deren Behandlung zum Leistungsportfolio von Zahnarzt Dr. med. dent Gerald Gaß & Partner in der Würzburger Innenstadt gehört, ist eine röhrenartige Verbindung zwischen der Wurzel eines Zahns und der Mundhöhle, über die im weiteren Verlauf bzw. beim Fortschreiten der Entzündung Eiter austreten kann. Welche Ursachen der Entstehung einer Zahnfistel zugrunde liegen können, wie sie sich bemerkbar macht und welche Behandlungsmöglichkeiten es bei der Diagnose „Dentalfistel“ gibt, möchten wir, das Team der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg, Ihnen in diesem Artikel erklären.

 

Ursache & Symptome

 

Im Falle der Zahn- bzw. Dentalfistel liegt eine Entzündung der Zahnwurzel oder der Wurzelspitze zugrunde. Im Verlauf dieser Entzündung, für die zum Beispiel schlecht sitzender Zahnersatz oder unzureichende Mundhygiene und somit eindringende Bakterien verantwortlich sein können, bildet sich Eiter. Bleibt die Wurzelentzündung weiterhin unbehandelt, drückt die Eiteransammlung zunächst auf den Kiefer und bahnt sich schließlich bei weiterem Fortschreiten mittels der röhrenartigen Verbindung, die als Fistelgang bezeichnet wird, ihren Weg in Richtung der Mundhöhle.

 

Zahnfisteln im Anfangsstadium machen sich, wenn überhaupt, durch eine Art Wärmegefühl, das von der Entzündung ausgelöst wird, bemerkbar. Später können sich pochende und klopfende Schmerzen inklusive eines Spannungszustands im Bereich des entzündeten Zahns einstellen. Schließlich kann es zu Schwellungen und zur Bildung von Eiterblasen kommen, die letzten Endes platzen und sich in die Mundhöhle ergießen können.

 

Behandlung von Fisteln in der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg

 

In der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg stellen wir die Diagnose „Dentalfistel“ mithilfe eines Röntgenbildes. Hierdurch haben wir nicht nur die Möglichkeit, die Fistel genau zu lokalisieren, sondern können zudem erkennen, in welchem Krankheitsstadium sie sich befindet. Schließlich leiten wir eine auf den jeweiligen Patienten hin individuell abgestimmte Therapie in die Wege, welche die Behandlung der ursächlichen Entzündung mit einem Antibiotikum vorsieht.

 

In manchen Fällen reicht jedoch die Antibiotikabehandlung allein nicht aus. Hier müssen wir die Zahnfistel im Zuge eines kleinen Eingriffes zusätzlich öffnen und den Eiter ableiten. Erst dann kann der Heilungsprozess beginnen und die Fistel sich vollends zurückbilden.

Bleaching