Karies – Behandlungsmöglichkeiten

Welche Behandlung bei Karies infrage kommt, kann von Fall zu Fall verschieden sein und muss demnach individuell besprochen werden. Über Ihre Möglichkeiten informiert Sie Zahnarzt Dr. Gaß aus Würzburg.

Nachdem wir Ihnen vor Kurzem die verschiedenen Arten von Karies (Caries Initialis, Caries superficialis, Caries media, Caries profunda sowie Caries sicca) vorgestellt haben, möchten wir Ihnen heute erklären, welche Behandlungsmöglichkeiten es für diese Zahnkrankheit gibt. Karies hat sich als eine der häufigsten zahnmedizinischen Erkrankungen überhaupt zu einer Art Volkskrankheit entwickelt. Nicht zuletzt aus diesem Grund gehört ihre Behandlung auch zu einer der Hauptaufgaben von Zahnarzt Dr. med. dent. Gerald Gaß & Partner in der Eckhauspraxis in Würzburg.

 

Da es im Bereich der Kariesbehandlung nicht DIE eine Methode gibt, die bei allen „Löchern“, die wir in der Eckhauspraxis in der Langgasse 8 diagnostizieren, angewandt werden kann, muss die Therapiemaßnahme jeweils von Fall zu Fall individuell besprochen werden. Welche Behandlung zum Einsatz kommen muss, ist immer auch von der Größe des „Lochs“ bzw. dem Stadium, in dem wir die Karies entdeckt haben, abhängig. Die verschiedenen Möglichkeiten, Karies zu behandeln, erklärt Ihnen Dr. Gaß, der behandelnde Zahnarzt im Würzburger Eckhaus.

 

Fluoridierung bei Initialkaries, Füllungstherapie bzw. Laser-Behandlung bei tiefergehender Karies

 

Haben Sie eine Vorstufe von Karies, die sogenannte Initialkaries, dann kann diese mithilfe bestimmter Maßnahmen oft noch abgewendet werden, ohne dass wir in der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg eine aufwendigere Therapie in die Wege leiten müssen. Hierzu gehören zum einen die professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, bei der unsere erfahrenen Prophylaxe-Assistentinnen bakterielle Zahnbeläge entfernen, und zum anderen die Fluoridierung der Zähne mit zahnmedizinischen Spezialgels. Aber auch der Patient selbst kann etwas tun: Stellen Sie Ihre Ernährung um, sprich: verzichten Sie auf zuckerhaltige Nahrungsmittel, und putzen Sie Ihre Zähne wieder regelmäßiger und gründlicher. Gern beraten Sie unsere behandelnden Zahnärzte individuell zu diesen Themen.

 

Sobald die Karies aber nicht mehr nur oberflächlich und demnach reversibel ist, sondern den Zahnschmelz tiefergehend und somit irreversibel geschädigt hat, wird zum Beispiel eine professionelle Füllungstherapie notwendig. Ziel ist es, die Karies in ihrem Fortschreiten zu stoppen und schlimmere Folgeerkrankungen, etwa eine Wurzelkanalentzündung, zu vermeiden.

 

Die Behandlung des „Zahnlochs“ mit einer Füllung ist das klassische Verfahren, um die Karies auszuheilen. Hierbei muss die Karies und demnach die erkrankte Zahnhartsubstanz zunächst mithilfe eines Dentalbohrers ausreichend entfernt werden. Hierauf folgt die Säuberung und schließlich die Füllung des Lochs mit dem von Ihnen gewünschten Füllmaterial. Schlussendlich kümmern wir uns um die Versiegelung des Zahns. Unter den Patienten der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg sind vor allem zahnfarbene Füllungen aus einem Kunststoff-Keramikpartikel-Gemisch beliebt.

 

Eine moderne Alternative zur Behandlung der Karies mithilfe einer Füllung ist die Behandlung mittels Laser. Diese Behandlung, die manche Zahnarztpraxen anbieten, sieht vor, die Karies mithilfe des Laserlichts zu verdampfen. Die umliegende gesunde Substanz des Zahnes wird hierbei selbstverständlich nicht geschädigt.

©Vadim Guzhva /123rf.com