Was tun bei Zahnarztangst? Dr. Gaß aus Würzburg gibt Tipps

Viele Menschen haben Angst vor dem Zahnarztbesuch. Hier erfahren Sie, welche Verhaltensweisen Ihnen dabei helfen können, Ihre Angst zu minimieren. Probieren Sie es aus!

Der nächste Zahnarztbesuch steht an. Sie haben Angst vor der Behandlung, sind bereits Tage im Voraus angespannt und können kaum noch an etwas anderes denken? Dann sind Sie bei Zahnarzt Dr. Gaß & Partner in Würzburg bestens aufgehoben.

 

In unserer modern und freundlich eingerichteten Eckhauspraxis, die sich in der Langgasse 8 nahe des Würzburger Marktplatzes findet, behandeln wir Angstpatienten in allen zahnmedizinischen Fachbereichen, von Parodontologie bis Implantologie, mit viel Verständnis, Empathie und Einfühlungsvermögen. Bei uns stehen Ihre Ängste, Sorgen und Nöte und damit einhergehend Ihre individuellen Bedürfnisse stets im Mittelpunkt. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten wissen wir genau, worauf es bei einer einfühlsamen Behandlung von Menschen, die unter Dentalphobie leiden, ankommt. Dieses Wissen möchten wir gerne mit Ihnen teilen und Ihnen einige Ratschläge, Tipps und Verhaltensweisen für Ihren nächsten Termin in der Eckhauspraxis mit auf den Weg geben.

 

Angst bewältigen – so kann es gelingen

 

Dr. med. dent. Gerald Gaß, der behandelnde Zahnarzt im Würzburger Eckhaus, rät Angstpatienten dazu, sich vor ihrem ersten Behandlungstermin in der Eckhauspraxis ausreichend Zeit zu nehmen. Sprechen Sie Ihre Zahnarztangst unbedingt schon bei der Vereinbarung Ihres Termins an. Auf Wunsch vereinbaren wir gerne auch einen ersten Termin, an dem wir noch nicht behandeln, sondern an dem Sie unsere Praxis und uns erst einmal kennenlernen. Vertrauen bildet bei uns die Basis für eine angstfreie Behandlung.

 

Um die Angst ein Stück weit zu bewältigen, kann es auch helfen, bei diesem ersten „Kennenlerntermin“ darüber zu sprechen, wovor Sie sich im Speziellen fürchten. Machen Sie sich vorher bereits Gedanken, woher Ihre Angst kommt: Haben Sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht? Haben Sie Angst, weil Sie nicht wissen, was genau auf Sie zukommen bzw. wie die Behandlung ablaufen wird? Sind es die durch verschiedene Instrumente verursachten Geräusche oder fürchten Sie sich davor, dass Sie Schmerzen verspüren könnten. Wenn wir bereits im Vorfeld der Behandlung wissen, welche Ursachen Ihrer Dentalphobie zugrunde liegt, dann können wir uns entsprechend darauf einstellen.

 

Das A und O bei der Behandlung selbst ist, dass Sie stets über die einzelnen Schritte, die wir in die Wege leiten, unterrichtet sind. Allen voran bei Angstpatienten achten wir darauf, dass sie ausführliche Informationen zu den jeweiligen Therapieabläufen bekommen. Sollten Ihnen unsere Erklärungen dennoch zu spärlich sein oder Sie einen der Behandlungsschritte nicht genau verstehen, dann zögern Sie bitte nicht, noch einmal nachzufragen. Während der Behandlung ist es außerdem wichtig, dass Sie immer das Gefühl haben, alles unter Kontrolle zu haben. Die Angst vieler Dentalphobiker rührt nämlich auch daher, dass sie der Meinung sind, auf dem Behandlungsstuhl vollends handlungsunfähig zu sein. In der Eckhauspraxis sind Sie das aber keineswegs! Vor Beginn der Behandlung vereinbaren wir ein Handzeichen, mit dem Sie zu jedem Zeitpunkt der Behandlung anzeigen können, wenn es für Sie zu unangenehm wird oder Sie eine Pause benötigen.

 

Sollten Sie als Angstpatient vor Ihrem Besuch in der Eckhauspraxis zu nervös und unruhig sein, dann können Sie sich an bestimmten Entspannungstechniken wie Atem- oder Meditationsübungen probieren. Denjenigen Patienten, deren Angst durch die Geräusche unserer Instrumente getriggert wird, beispielsweise das Fiepen des Ultraschallgeräts, empfehlen wir, das Team der Zahnarztpraxis im Würzburger Eckhaus, die Geräusche mittels Musik oder einem guten Hörbuch auf den Ohren auszublenden. Ihre eigene Geräuschkulisse, mit der Sie sich wohlfühlen, überdeckt nicht nur unsere Geräuschkulisse, die ungute Gefühle bei Ihnen auslöst, sondern lenkt Sie auch ab. Bei Ihrer Lieblingsmusik oder einer interessanten Geschichte kommen Sie gleich auf ganz andere Gedanken.

©Milan Markovic / 123rf.com