Zahnputz-Apps für Kinder – so macht Zahnpflege Spaß

Viele Kinder empfinden die tägliche Zahnputzroutine als lästig und putzen deshalb nur äußerst ungern ihre Zähne. Abhilfe können spezielle Zahnputz-Apps schaffen, die den Kleinen die Zahnpflege spielerisch näherbringen.

Regelmäßige und gründliche Zahnpflege ist bereits in jungen Jahren ein absolutes Muss. In der Zahnarztpraxis Dr. Gaß & Partner, die sich inmitten der idyllischen Würzburger Innenstadt, in der Langgasse 8, befindet, empfehlen wir Eltern, die Mundhygiene beim Nachwuchs bereits mit dem Sprießen des ersten Milchzähnchens zu beginnen. Denn nur so kann frühkindliche Karies, die auch noch nach dem Zahnwechsel weitrechende Folgen haben kann, effektiv vermieden werden.

 

Während sich das Putzen einzelner Zähnchen beim Baby meistens noch problemlos bewerkstelligen lässt, ist die Zahnpflege bei Kleinkindern und Kindern für Eltern oft ein schwierigeres Unterfangen. Denn viele Mädchen und Jungen empfinden die Zahnpflege als lästiges Prozedere und haben auf die für ihre Zahngesundheit so wichtige allmorgendliche und -abendliche Zahnputzroutine schlicht und ergreifend keine Lust. Nicht selten kann es dann auch einmal laut werden im Badezimmer.

 

Im volldigitalisierten 21. Jahrhundert gibt es jedoch einige Helferlein, welche die kleinen Putzverweigerer nicht nur zur regelmäßigen Zahnpflege motivieren, sondern die ihnen noch dazu die richtige und somit effektive Putzmethode vermitteln. Die Rede ist von Zahnputz-Apps. Spezielle, für die Zahnpflege von Kindern entwickelte Apps können auf das elterliche Smartphone heruntergeladen werden und immer dann zum Einsatz kommen, wenn es ans Zähneputzen, das in diesem Alter selbstverständlich noch von den Erziehungsberechtigten unterstützend begleitet wird, geht.

 

Eine kleine Auswahl an Zahnputz-Apps, mithilfe derer Kindern die tägliche Reinigung ihrer Zähne Spaß macht, möchten wir, das Team der Zahnarztpraxis im Würzburger Eckhaus, Ihnen in diesem Artikel vorstellen.

 

Zähneputzen mit Denny, dem Zahnmännchen, niedlichen Hasen, Arielle der Meerjungfrau und Co.

 

Die Auswahl an verschiedenen Zahnputz-Apps ist riesig und kann entsprechend der individuellen Interessen des Nachwuchses ausgewählt werden. Die meisten Programme, die den Kleinen die regelmäßige und gründliche Zahnpflege spielerisch näherbringen, können von Eltern kostenfrei aus den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden.

 

Zu den kostenfreien Apps gehört beispielsweise der sogenannte „Denny Timer“, der den Putzanfängern beim Erlernen der richtigen Zahnputzmethode hilft. Hier wird Kindern unter anderem vermittelt, welche Utensilien sie zur täglichen Zahnreinigung benötigen, welche Menge an Zahnpasta gebraucht wird oder welche Stellen mit welcher Bürstenbewegung und für welche Dauer geputzt werden müssen. All diese Fragen beantwortet das lustige Zahnmännchen „Denny“, das schließlich auch die richtige Putztechnik genau anleitet.

 

Eine weitere beliebte Zahnputz-App für Kinder ist das Programm „Alles sauber? Zähne putzen“. Mädchen und Jungen ab zwei Jahren putzen bei diesem Programm, das es ausschließlich für IOS-Geräte gibt, gemeinsam mit einem niedlichen Hasen, Hund oder Pferd ihre Zähne. Nachdem die Kleinen die Zähne des tierischen Putzpartners ausreichend gereinigt haben, geht es schließlich an die eignen Zähne. Zum Abschluss kann der Nachwuchs den Putzerfolg dann mit einem Selfie mit dem ausgewählten Tier festhalten.

 

Ist Ihr Sohn oder Ihre Tochter Fan von Arielle der Meerjungfrau, Mickey Mouse und Co.? Dann empfehlen wir, das Team der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg, den sogenannten „Disney Magic Timer“ von Oral-B. Bei diesem Programm, das zusammen mit einer speziellen Oral-B Kinderzahnbürste genutzt wird, putzen die Kinder innerhalb der für die Zahnreinigung empfohlenen zwei Minuten nach und nach Bilder ihrer Lieblingscharaktere aus dem Disney-Universum frei und erhalten dieses dann als Sticker für ihr digitales Album.

 

Neben diesen Zahnputz-Apps gibt es selbstverständlich noch viele weitere Motivationsprogramme für die Zahnreinigung. Durchforsten Sie bei Gelegenheit Ihren App-Store und wählen Sie das für Sie und Ihr Kind passende Programm aus.

©davepot /123rf.com