Zahnverfärbungen

Zahnarzt Dr. Gaß aus der Eckhauspraxis in der Innenstadt Würzburgs informiert über Lebens- und Genussmittel, die Zahnverfärbungen begünstigen.

Strahlend weiße Zähne gelten weithin als Sinnbild für Schönheit und Erfolg. Leider sieht die Realität innerhalb der Münder oft anders aus. Statt natürlich weißer Zähne sieht man oft gelblich verfärbte Zähne oder solche, die mit einer Art Grauschleier überzogen sind. Diese Verfärbungen können genetischer Natur sein. In der Hauptsache sind es jedoch bestimmte Lebens- oder Genussmittel, die unschöne Verfärbungen begünstigen. Welche Lebens- bzw. Genussmittel man meiden bzw. in Maßen genießen sollte, um das natürliche Zahnweiß lange Zeit aufrecht zu erhalten, erklärt Zahnarzt Dr. Gaß aus Würzburg.

 

Kaffee, Nikotin, Schwarztee, aber auch Fruchtsäfte und Weine können die Ursachen für unschöne Verfärbungen der Zähne sein

 

Kaffee und Schwarztee gelten gemeinhin als Klassiker der Ursachen für Zahnverfärbungen. Daneben gibt es aber noch weitere Lebens- und Genussmittel, die schuld daran sind, dass man nicht mehr unbeschwert den Mund öffnet und herzhaft lacht. An einige dieser Lebensmittel denkt man im ersten Moment nicht.

 

Wussten Sie beispielsweise, dass ein leckeres Glas Orangensaft die Ursache für Zahnverfärbungen sein kann? Verantwortlich hierfür ist die in den Säften enthaltene Säure, die den Zahnschmelz schädigen und ihn verfärben kann. Sie möchten nicht auf Säfte verzichten? Dann empfehlen wir, das Team von der Zahnarztpraxis im Eckhaus in Würzburg, direkt nach dem Verzehr von sauren Säften oder anderen säurehaltigen Lebensmitteln ein Glas Wasser zu trinken. Denn Wasser neutralisiert.  Und denken Sie daran, mit dem Zähneputzen circa 30 Minuten zu warten. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass der Zahnschmelz durch die anhaftende Säure angegriffen wird.

 

Ähnlich wie bei säurehaltigen Säften verhält es sich beim Verzehr von säurelastigem und stark farbpigmentiertem Balsamico-Essig oder dem obligatorischen Glas Rot- oder Weißwein am Abend. Auch hier sind es jeweils die enthaltenen Säuren, welche die Zahnoberflächen angreifen und dadurch empfänglich für die Farbstoffe des Essigs oder der Weine macht. Und wer jetzt denkt, Weißwein sei weniger schlimm als Rotwein, der liegt grundlegend falsch. Das liegt daran, dass Weißwein – anders als sein rotes Pendant – dazu in der Lage ist, Calcium aus tiefer gelegenen Schichten des Zahns herauszulösen und den Zahn dadurch noch empfänglicher für die Aufnahme des Farbstoffes macht.

 

Und welche Getränke bzw. Flüssigkeiten sind außerdem schädlich für das natürliche Weiß unserer Zähne? Zum einen süße Softdrinks wie Fanta oder Spezi. Diese Getränke bedingen nicht nur die Entstehung von Karies, sondern verfärben Zähne sowohl aufgrund ihres Zucker- als auch ihres Farbgehalts gelblich. Wohingegen der übermäßige Verzehr von Eistee den Zähnen eine bräunliche Farbnuance verleiht. Verantwortlich hierfür sind die schwarzen Pigmente des Tees.

 

Und der Vollständigkeit halber möchten wir Sie darauf hinweisen, dass auch chlorhaltiges Wasser aufgrund der enthaltenen Chemikalien die Ursache für Zahnverfärbungen sein kann. Daher sollten Sie für denn Fall, dass Sie ambitionierte(r) Schwimmbadgänger(in) sind und sich regelmäßig im kühlen Nass erfrischen, darauf achten, dass kein Wasser in Ihren Mund gelangt.

 

Gewürze wie Curry, Kurkuma oder der rare Safran verfeinern zwar viele Gerichte ungemein, sind aber dem natürlichen Weiß Ihrer Zähne abträglich. Warum? Weil sie stark pigmentiert sind und die Zähne mit einem Farbfilm überziehen. Auch hier raten wir dazu: Verzichten Sie nicht gänzlich auf diese Art von Gewürzen, sondern spülen Sie stattdessen Ihren Mund nach dem Essen mit einem Glas Wasser.

 

Und zu guter Letzt sollten Sie unbedingt auf Nikotin verzichten, und zwar nicht nur, weil die täglichen Zigaretten Gift für unsere gesamte Gesundheit, sondern auch für unsere Zahnfarbe sind. Nikotin hinterlässt gelbliche und bräunliche Verfärbungen sowie Ablagerungen auf unseren Zähnen.

 

Wenn Sie Lebens- und Genussmittel wie Balsamico-Essig, Rot- und Weißweine, Kaffee, Schwarztee, Curry, Kurkuma und Co. in Maßen genießen bzw. einige Tipps wie das Spülen des Mundes mit Wasser nach dem Verzehr beherzigen, können Sie lange Zeit mit gepflegten, weißen Zähnen in die Welt lächeln. Sollten Ihre Zähne bereits unschöne Verfärbungen aufweisen und Sie sich dadurch nicht mehr wohl in Ihrer Haut fühlen, dann empfehlen wir Ihnen die professionelle Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis Dr. Gaß & Partner in Würzburg. Beim Bleaching hellen wir Ihre Zähne unter Zuhilfenahme schonender Methoden auf und erreichen damit in der Regel Ergebnisse, die sich sehen lassen können.

 

Kommen Sie gern bei uns vorbei und lassen Sie sich zum Bleaching in der Eckhauspraxis ausführlich beraten. Bei diesem Gespräch können wir Ihre Zahnverfärbungen beurteilen. In manchen Fällen ist nicht einmal ein Bleaching nötig, um die Zähne wieder in ihrer naturgegebenen Farbe erstrahlen zu lassen. Oberflächliche Verfärbungen können wir oft bereits mit der professionellen Zahnreinigung (PZR) beseitigen, die wir Ihnen ebenfalls als eine der Leistungen in unserer Zahnarztpraxis im Würzburger Eckhaus anbieten.

Natuerlich-Weisse-Zaehne