Die Zahnextraktion – Verhaltensregeln für die Zeit danach

Um Beschwerden infolge einer Zahnextraktion zu vermeiden, gibt es einige wichtigen Verhaltensregeln. Was Patienten vor allem in den ersten Stunden und Tagen nach dem Ziehen des Zahns beachten sollten, erklärt Dr. Gaß.

In der Zahnarztpraxis Dr. Gaß & Partner in der Würzburger Innenstadt liegt der Fokus auf dem Zahnerhalt. Dennoch gibt es immer wieder Fälle, in denen die Extraktion eines Zahns leider unumgänglich ist. Gründekönnen beispielsweise eine irreparable Schädigung des Zahns bis tief in die Wurzel hinein sein, Zähne, bei denen aufgrund ihrer spezifischen anatomischen Eigenschaften eine Wurzelkanalbehandlung nicht möglich ist, oder gesunde bleibende Zähne, für die zu kleine Kiefer nicht ausreichend Platz bieten.

 

Die Zahnextraktion gehört zu den Eingriffen,die wir in der Eckhauspraxis in der Langgasse 8 in Würzburg routinemäßig durchführen. Für Patienten, bei denen Zahnarzt Dr. med. dent. Gerald Gaß einen Zahn ziehen muss, gelten im Anschluss einige wichtige Verhaltensregeln. Werden diese gewissenhaft befolgt, sind sie bereits nach kurzer Zeit wieder vollends genesen und beschwerdefrei. Welchen Verhaltensregeln man in der Zeit nach der Extraktion des Zahns unbedingt Beachtung schenken sollte, erklärt Ihnen Ihr Zahnarzt aus dem Eckhaus.

 

Mit diesen Tipps von Ihrem Zahnarzt aus Würzburg sind Sie schnell wieder genesen

 

Unmittelbar nachdem ein Zahn gezogen worden ist, wird die blutende Wunde im Mundraum mit einem sterilen Mulltupfer versehen. Um die Blutung vollends zum Versiegen zu bringen, ist es wichtig, dass Patienten für etwa 30 Minuten, und somit auch noch nach Verlassen unserer Praxis, fest auf den Tupfer beißen. Außerdem empfehlen wir, das Team aus dem Eckhaus, dass Sie sich, sollten Sie vorhaben, mit dem PKW zu uns zu kommen, an diesem Tag einen Fahrer organisieren. Um weiteren Schäden im Mundraum vorzubeugen, ist es schließlich wichtig, dass Sie, so lange die örtliche Betäubung noch wirkt, auf die Nahrungsaufnahme verzichten. Ihren Durst dürfen Sie in dieser Zeitspanne mit Wasser stillen.

 

Sollte die frische Wunde in den ersten Stunden nach der Extraktion leicht schmerzen, so können Sie bedenkenlos auf ein rezeptfreies Schmerzmittel aus der Apotheke zurückgreifen. Neben leichten Schmerzen sind auch Schwellungen mögliche Begleiterscheinungen infolge einer Zahnextraktion und unbedenklich. Um diese zu lindern, empfehlen Zahnarzt Dr. Gaß und sein Würzburger Team, die behandelte Stelle von außen mittels Kaltkompressen oder ähnlichem zu kühlen. Hierbei gilt es jedoch zu bedenken, dass tiefgekühlte Kompressen, gerade, wenn die Betäubung noch wirkt, Hautschädigungen an der Wange nach sich ziehen können. Um dies zu vermeiden, wickeln Sie die eisgekühlten Kompressen nochmals in ein Handtuch.

 

Um Nachblutungen der Wunde zu vermeiden, ist der Konsum von Genussmitteln in der ersten Zeit nach der Entfernung des Zahns strikt verboten. Im Speziellen handelt es sich hierbei um Zigaretten, Alkohol und Kaffee. Neben Zigaretten und Co. sollte man zudem auf schwere körperliche Arbeiten sowie auf Wärme, sprich Saunabesuche, Sonnenbaden oder heiße Bäder, verzichten.

 

Sollte es dennoch zu Nachblutungen kommen, so raten wir, das Team aus der Eckhauspraxis dazu, zunächst ein frisch gewaschenes Stofftaschentuch zu einer Art Mulltupfer umzufunktionieren, dieses auf die Wunde zu legen und wieder etwa für 30 Minuten fest darauf zu beißen. Während einer Blutung sollten Sie keineswegs flach liegen, achten Sie vielmehr darauf, Ihren Kopf höher zu betten.

 

Eine Frage, die wir regelmäßig nach Zahnextraktionen gestellt bekommen, ist die nach der Mundhygiene. Unsere Antwort: Putzen Sie Ihre Zähne auf jeden Fall regelmäßig weiter. Wichtig ist allerdings, dass Sie bei der Zahnreinigung darauf achten, den Bereich der Extraktionswunde auszulassen. Zudem sollten Sie unmittelbar nach der Entfernung eines Zahns auf die Verwendung von Mundspüllösungen verzichten.

 

Bei anhaltenden starken Schmerzen, Schwellungen oder auch Nachblutungen, die sich nicht stoppen lassen, gilt es, die Zahnärzte aus der Eckhauspraxis in Würzburg aufzusuchen. Über jegliche Verhaltensregeln für die Zeit nach der Zahnextraktion klären wir Sie selbstverständlich auch nochmal im Zuge des Eingriffs auf.

 

Parodontitis