Zahnputz-Apps für Erwachsene

Zahnputz-Apps sind allen voran beliebte Hilfsmittel für Eltern, die ihren Nachwuchs zum Zähneputzen motivieren möchten. Aber auch Erwachsene können derartige Programme, zum Beispiel die Oral-B-App nutzen, um ihre Zahnpflege zu optimieren.

Da die regelmäßige Zahnpflege beim Nachwuchs oftmals zur nervenaufreibenden Herausforderung wird, greifen viele Eltern heutzutage gern auf Zahnputz-Apps für Kinder zurück. Kindgerechte Apps wie der „Denny Timer“, „Alles sauber? Zähne putzen“ oder der „Disney Magic Timer“, die wir, das Team der Würzburger Zahnarztpraxis Dr. Gaß & Partner, Ihnen vor einiger Zeit in einem gesonderten Artikel vorgestellt haben, motivieren die kleinen Putzverweigerer und bieten noch dazu Hilfestellungen bzw. vermitteln die richtige Putzmethode auf spielerische Art und Weise. Während diese Programme, die in den App-Stores meist kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, Eltern als Alltagshelferlein dienen, schaffen sie bei den Kleinen Anreize, sich der täglichen Zahnputzroutine mit mehr Elan zu widmen.

 

Wer nun denkt, dass es diese Programme, die bei der für die Zahngesundheit so wichtigen, regelmäßigen und gründlichen Zahnpflege unterstützen, ausschließlich für Kinder gibt, der liegt falsch. Auch Erwachsene können von Zahnputz-Apps, wie zum Beispiel der „Oral-B-App“, profitieren. Zahnarzt Dr. med. dent. Gerald Gaß, der seit vielen Jahren Patienten in der Eckhauspraxis in Würzburg behandelt, erklärt die Vorteile des Programms.

 

Oral-B-App zeichnet persönliches Putzverhalten auf und zeigt, in welchen Bereichen es Optimierungsbedarf gibt

 

Eine gute Mundhygiene ist über alle Altersklassen hinweg wichtig, um die Zähne und den Zahnhalteapparat langfristig gesund zu halten. Denn nur, wer regelmäßig und gründlich bakterienhaltige Zahnbeläge entfernt, kann Erkrankungen wie Karies, Wurzelkanalentzündungen, Parodontitis und Co. effektiv vorbeugen.

 

Da jedoch viele Menschen in der Hektik des Alltags dazu neigen, die Zahnpflege weniger gründlich als nötig durchzuführen, wurden spezielle Apps entwickelt. Diese Zahnputz-Apps verzichten auf spielerische Elemente und richten sich somit speziell an Erwachsene. Eine dieser Apps, die es sowohl für IOS- als auch Android-Smartphones gibt, ist die „Oral-B-App“.

 

Die Oral-B-Zahnputz-App leitet das Zähneputzen mittels einer Abbildung an, die zeigt, welche Bereiche im Mundraum geputzt werden müssen, und hält zudem hilfreiche Informationen und Tipps zur täglichen Zahnpflege bereit. Ihre volle Funktion entfaltet die App jedoch erst in Verbindung mit einer elektrischen Oral-B-Zahnbürste mit Bluetooth-Funktion. Wer diese besitzt, kann von allen Vorteilen der App profitieren.

 

Über Sensoren erkennt die elektrische Zahnbürste nicht nur ihre Putzposition, sondern zeichnet auch die jeweilige Putzdauer der verschiedenen Mundbereiche auf. Zudem ist sie mit einem sogenannten „Zahnfleischschutz-Assistenten“ ausgestattet, der den Druck, der beim Putzen auf das Zahnfleisch ausgeübt wird, aufzeichnet und anzeigt, wann dieser verringert werden sollte. All diese Informationen speichert das Programm ab und erstellt schließlich Statistiken über das persönliche Putzverhalten. Diese zeigen dem App-Besitzer schließlich, in welchen Bereichen der Mundhygiene, sei es im Hinblick auf die Dauer oder welche Bereiche noch gründlicher geputzt werden müssen, es noch Optimierungsbedarf gibt.

©Kurhan /123rf.com